Veranstaltungen

Berichte von vergangenen Veranstaltungen:

 

 

Flüchtlingstag ein voller Erfolg

Am 24.09.2016 fand in Freudenstadt ein Sporttag für Flüchtlinge statt. Weitere Infos und Presseberichte...

Alle Infos über der Flüchtlingstag.
Flüchtlingstag - PRESSE.pdf
PDF-Dokument [190.4 KB]
Ein Vorbericht im Schwarzwälder Boten
SchwaBo_22.09.2016_Vorbericht.pdf
PDF-Dokument [160.8 KB]
Bilder im Schwarzwälder Boten.
SchwaBo_26.09.16_Bilder.pdf
PDF-Dokument [177.2 KB]
Bericht im Schwarzwälder Boten.
SchwaBo_27.09.16.pdf
PDF-Dokument [187.8 KB]
Bericht im Schwarzwälder Boten.
SchwaBo_27.09.16_Sport.pdf
PDF-Dokument [187.8 KB]
Bericht in der Südwestpresse
Südwestpresse_28.09.16.pdf
PDF-Dokument [181.0 KB]

Vollversammlung der Sportkreise

Am 28. und 29 November 2014 fand die Vollversammlung der Sportkreise im Sportkreis Freudenstadt statt.

Bericht der Südwestpresse
Vollversammlung_2014_SWP.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

 

Bilder von Hans-Jürgen Dyba:

Ehrenmedaille des Sportkreises Freudenstadt für Otto Rehhagel

Die Ehrenmedaille des Sportkreises Freudenstadt hält jetzt ein besonders prominenter Sportler in Händen. Erfolgstrainer Otto Rehhagel hat die Auszeichnung für seine Verdienste um den Sport in Baiersbronn aus den Händen des Präsidenten Alfred Schweizer dankend entgegen genommen.


Der Erfolgstrainer hatte bei seiner Visite im Nordschwarzwald, die auf eine Initiative des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel zurückgeht, in der Tourismusgemeinde gewohnt. Der Bundestagsabgeordnete hatte „Otto II“, wie er seit dem Sieg der griechischen Nationalmannschaft im EM-Finale 2004 von den Hellenen genannt wird, in seinen Wahlkreis eingeladen.


Im Sportlertreff Baiersbronn plauderte Otto Rehhagel über alte Zeiten, modernen Fußballsport und gab persönliche Anekdoten aus seiner langen Karriere als Fußballer und Trainer zum Besten. „Sind hier alle von der CDU?“ fragte Rehhagel in die Runde, um gleich eins nachzusetzen: „Das macht gar nichts, denn ich gehöre auch dazu.“ Zum ersten Mal war Rehhagel vor 50 Jahren in Baiersbronn gewesen, damals noch im Trainingslager mit dem 1. FC Kaiserslautern.


Von einer guten Symbiose zwischen Sport und Gemeinde sprachen unisono Landtagsabgeordneter Norbert Beck und Bürgermeister Michael Ruf, als sie den prominenten Gast in der Gemeinde begrüßten. Vor allem der Fußball habe eine lange Tradition in Baiersbronn. „Wir müssen auf die Jugend setzten“, pflichtete der Erfolgstrainer dem Sportvereinsvorsitzenden Stefan Mirus bei. Später trug sich Otto Rehhagel auch ins Goldene Buch der Tourismusgemeinde ein.


Zum Erfolg als Trainer führten nicht alleine Disziplin und Glück, gab Rehhagel seinen Zuhörern in Baiersbronn mit auf den Weg, „ohne die Spieler bist du gar nichts!“ Des Öfteren sei er auch kritisiert worden, er spiele keinen modernen Fußball. Rehhagels Kommentar: „Modern ist, wenn man gewinnt!“ Wenngleich heute „der beste Fußball da gespielt wird, wo das Geld ist.“

 

 


Otto Rehhagel im Baiersbronner Sportlertreff, umringt von Sportvereinschef Stefan Mirus, Sportkreis - Präsident Alfred Schweizer, Bürgermeister Michael Ruf, Landtagsabgeordneter Norbert Beck und Rehhagels Berater Detlef Loeschin

 

 

Sportregion feiert 10-jähriges Jubiläum

Unter dem Motto „Sport verbindet“  hatte der Sportkreis Calw, Freudenstadt und Pforzheim Enzkreis zur Durchführung der Sportkreisvergleichskämpfe zu einer gemeinsamen Pressekonferenz eingeladen, welche im Panoramasaal der Sparkasse Pforzheim Calw stadtfand.

Die Sportkreisvergleichskämpfe der drei beteiligten Sportkreise haben sich zu einem sportlichen Markenzeichen im Nordschwarzwald entwickelt. Erfreulicherweise hatte sich die Sparkasse Pforzheim Calw als Hauptförderer der Vergleichskämpfe bereit erklärt die Räumlichkeiten und die Rahmenbedingungen für Pressekonferenz zur Verfügung zu stellen. Damit war die Möglichkeit gegeben die Veranstaltungen im Jahr 2013 der Öffentlichkeit vorzustellen.

Stephan Scholl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw begrüßte die geladenen Gäste aus den drei Kreisen. Dabei waren Präsidenten und Vorsitzende der Sportkreise, sowie Fachwarte der Austragungsorte und der einzelnen Sportdisziplinen. Scholl beglückwünschte die Sportkreise und deren Vertreter zum 10-jährigen Jubiläum des sportlichen Markenzeichens der Region Nordschwarzwald, zu dem zum vierten Mal auch der Sportkreis Freudenstadt zählt. Sein besonderer Gruß galt den aktuellen Sportkreisvorsitzenden bzw. Präsidenten und Ehrenvorsitzende und betonte die ehrenamtliche Funktion jedes Teilnehmenden an dieser Konferenz. Scholl betonte die Wichtigkeit des Engagements in den Bereichen Soziales, Gesellschaftliches, Kultur und natürlich Sport und sagte Unterstützung im Rahmen des öffentlichen Auftrages zu. Die Sportkreisvergleichskämpfe als erfreuliche Sache bezeichnend wünschte Scholl allen Veranstaltern und den 600 bis 700 Teilnehmern im Jahr 2013 ein gutes Gelingen  und übergab das Wort an Gerhard Drautz, den Ehrenvorsitzenden vom Sportkreis Pforzheim Enzkreis.

 

Mit den Worten „Am Anfang war es nur ein sportlicher Traum“ begann Gerhard Drautz (ehemaliger Vorsitzender und heutiger Ehrenvorsitzender vom Sportkreis Pforzheim Enzkreis) seine Moderation und ließ die vergangenen 10 Jahre Revue passieren. Mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Pforzheim Calw als Hauptförderer konnten Gerhard Drautz und Werner Kraus vom Sportkreis Calw Vergleichskämpfe in verschiedenen Disziplinen durchführen. Heute im vierten Jahr ist auch der Sportkreis Freudenstadt mit seinem Präsidenten Alfred Schweizer mit von der Partie. Die Region Nordschwarzwald, die von Alpirsbach bis Sternenfels reicht, wurde durch die Sportkreisvergleichskämpfe für die teilnehmenden Sportler und Zuschauer sichtbar mit Leben erfüllt, ließ Drautz wissen. Jährlich wechselnde Austragungsorte tragen zum Kennenlernen der Region bei, wobei das Kennenlernen der Sportler untereinander eine kulturelle Unterstützung findet. Diese Vergleichskämpfe in den Disziplinen Leichtathletik, Jugendfußball, Tischtennis, Reiten und Schießen haben sich für Sportler und Veranstalter zu einer Kulturveranstaltung entwickelt. Auch Handballbegegnungen sind für 2013 geplant. Eine Topbegegnung gab es mit fast 500 Sportlern am 29.09.2012 auf der wunderbaren Leichtathletikanlage des TSG Niefern.
Gerhard Drautz dankte der Sparkasse Pforzheim Calw für die großzügige Unterstützung von Anfang an, sowie auch das ehrenamtliche Engagement der

Fachverbände für die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen.

 

 

Die Termine für die Sportkreisvergleichskämpfe im Jubiläumsjahr 2013 beginnen am 9.5.2013 mit den Schützen auf der Schießanlage in Ebhausen. Weitere Termine sind der 15.06.2013 mit Leichtathletik im Stadion in Haiterbach, am 02.08. eine Handballauswahlspiel in Altensteig beim S-Cup am 07.09. 2013 (männliche C-Jugend), Tischtennis in Wilferdingen und am 14./15.09.2013 auf der Reitanlage in Pfalzgrafenweiler. Die Termine für Fußball werden noch bekanntgegeben. Die Vertreter der drei Sportkreise Gerhard Drautz Pforzheim Enzkreis, Werner Krauss (Calw) und Alfred Schweizer (Freudenstadt) gaben dazu ihr Statement  ab und betonten, dass sie eine innige Zusammenarbeit in der Region Nordschwarzwald auch mit der Sparkasse Pforzheim Calw begrüßen. Anschließend hatten die Resorleiter der Veranstalter das Wort und berichteten über den momentanen Stand der Aufbereitung der geplanten Veranstaltungen.

Fragen der Presse gab es Dank der ausführlichen Darstellungen der Redner nicht. Gerhard Drautz dankte im Namen der drei Sportkreise dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Stephan Scholl für die Ausrichtung der Pressekonferenz. Scholl betonte in seinem Schlusswort die intensive und positive Zusammenarbeit aller Beteiligten und lud zu einem kleinen Imbiss ein.

Präsident Tappeser besucht den Sportkreis

Am 28.10.2009 besuchte der WLSB-Präsident Klaus Tappeser den Sportkreis Freudenstadt. Nach einem Impulsvortrag über den Sport in Baden Württemberg konnten die anwesenden Vereinsvertreter Fragen stellen.